Logo der Deutschen Musikhochschulen
AktuellesWettbewerbe
Kontakt

Initiative Musikalische Bildung

Weltweit gilt Deutschland als ein Land der Musik mit einem einzigartigen Konzertleben und einer exzellenten musikalischen Ausbildung. Die deutschen Musikhochschulen sind in dieser Tradition zur Qualitätsmarke geworden und ziehen wie ein Magnet junge Menschen aus aller Welt zum Musikstudium an.

Hintergrund
Doch die in Deutschland aufwachsenden Kinder erleben häufig eine Kindheit ohne eigene musikalische Erfahrungen. In Familien wird kaum noch gesungen; an vielen Grund- und Hauptschulen mangelt es an einem regelmäßigen und fachlich fundierten Musikunterricht. Die Verkürzung der gymnasialen Schulzeit auf acht Jahre geht nicht selten zu Lasten der musikalischen Fächer, gerade auch was die Nachmittagsstunden betrifft, die bisher für das Erlernen eines Instruments in den kommunalen Musikschulen und bei Privatlehrern zur Verfügung standen. In einem Land, das zu Recht stolz ist auf eine große musikalische Tradition, droht der Musik die Basis zu verkümmern. 

Wozu so viel Musik?
Doch der Mensch braucht Musik. Sie ist existenziell und begleitet uns durch das ganze Leben, denn sie ist seit Menschengedenken Teil unserer Rituale. Wir brauchen sie, um unsere Gefühle und Emotionen zu kommunizieren und unsere Energie und Phantasie zu entfesseln. Musik stiftet kulturelle und gesellschaftliche Identität, öffnet neue Horizonte und ist Teil der ökonomischen Wertschöpfung. Sie entwickelt sich nicht abgehoben von gesellschaftlichen Veränderungen und Strömungen, sondern gewinnt ihre Substanz aus der sie umgebenden Welt und ist ein Spiegel der Gesellschaft in der wir leben. Musik ist für jeden Mensch eine vielfache Bereicherung.

Unsere Kampagne
In diesem Verständnis hat die Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums eine Kampagne zur musikalischen Bildung initiiert. Durch diese Kampagne wird der Beitrag der Musikhochschulen zur hohen Qualität und zur kreativen Weiterentwicklung des Musiklebens erneut ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit getragen. Der Einstieg in die Kampagne hat am 19. November 2009 mit einem koordinierten „Aktionstag musikalische Bildung" stattgefunden. Alle 24 selbständigen deutschen Musikhochschulen haben sich mit klingenden Aktionen an eine breite Öffentlichkeit gewandt, um zu einer nachhaltig wirksamen Erfahrung mit Musik anzuregen. Darüber hinaus wurden in einer Online-Broschüre Best-Practice-Beispiele aus allen deutschen Musikhochschulen präsentiert.

Unsere Mission
Ein wichtiges Ziel der Kampagne ist es, die deutschen Musikhochschulen als starke Partner des Musiklebens und der musikalischen Ausbildung in der Öffentlichkeit zu verankern und ihr Selbstverständnis und ihre Vision nach außen zu kommunizieren. Die Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen versteht sich nicht nur als ein Gremium zur Koordinierung gemeinsamer Anliegen und Aufgaben, sondern auch als eine Institution, die die Sache der Musik und der Ausbildung von Musikerinnen und Musikern in der Gesellschaft und Politik vertritt. Wie im Leitbild der Rektorenkonferenz formuliert, treten die Hochschulen als Kompetenzcluster unter dem Namen „Die deutschen Musikhochschulen" auf und äußern sich im Netz der Musikverbände, Institutionen und politischen Interessenvertreter mit eigener Sachkenntnis zu bildungs- und kulturpolitischen Themen. Dieses Selbstverständnis und die damit verbundene Selbstverpflichtung wollen die in der Rektorenkonferenz zusammengeschlossenen 24 deutschen Musikhochschulen nicht zuletzt mit Blick auf ihr im Jahr 2010 anstehendes 60-jähriges Jubiläum erneut verdeutlichen.

 

Broschüre "Initiative Musikalische Bildung" herunterladen (1,94 MB)